Theaterspiel im Jubiläumsjahr

Eindrucksvolle Szenencollage

Zu den Höhepunkten des Festprogramms zum 30-Jährigen Jubiläum zählte die Aufführung „Kaspar und Ich“. Für das diesjährige Theaterprojekt hatte Dozentin Roswitha Meyer-Wahl eine Szenencollage von Beate Krützkamp bearbeitet und mit Texten zu Kaspar Hauser u.a. von Peter Handke, Thorsten Böhner und Cornelia Zorn ergänzt.

Ergriffen verfolgte das Publikum das eindringliche Spiel der angehenden Klassen-, Fach- und Oberstufenlehrer. Das Schicksal des „Findlings“, der sich trotz massiver Einschränkungen zu der Ahnung seines Selbstes durchringt, ist im Kontext der Inklusion hochaktuell. „Inklusive Waldorfpädagogik verfolgt den wachen tiefen Blick auf jede Form des Menschseins…. Sie ist wie eine Antwort auf die Frage nach der Identität des Menschen, die durch Kaspar Hauser aufgeworfen wird,“ heißt es dazu im Programmheft.

Newsletter

Neueste Beiträge

06.05.2021

Kinder in der Pandemie

Wie entwickeln Kinder Mut und Zuversicht?

Anne Kathrin Hantel ist Leiterin der Ausbildungsgänge Kleinkindpädagogik, Kindergartenpädagogik und Hortpädagogik am Seminar für Waldorfpädagogik Hamburg. Im Interview erklärt sie, was Erwachsene tun können, um Kinder gut durch Krisen zu begleiten.

07.11.2020

Quereinstieg II

Absolvent*innen erzählen

Sie gehörte am Seminar zu den Masterabsolventinnen der ersten Stunde. Seit 2018 ist Monika Zöllner Fachlehrerin für Französisch an einer Waldorfschule in Schleswig-Holstein. Erfahrungsbericht einer Quereinsteigerin:

25.05.2020

Theaterprojekt 2020

Studienkurs verzaubert mit Märchenspiel

Rechtzeitig vor der Coronasperre konnte das Seminar sein diesjähriges Theaterstück „Der blaue Vogel“ – Märchenspiel in 12 Bildern, von Maurice Mateterlinck aufführen. Im Rückblick überrascht, wie geradezu programmatisch das Motiv des Stückes für die Gegenwart ist.