200x50

Liebe Freunde des Waldorfseminars,

Meckern oder Machen – wenn Sie in den vergangenen Wochen in Hamburg unterwegs waren, ist Ihnen diese Frage bestimmt begegnet. Sie war Teil einer großflächig plakatierten Werbekampagne zur Bürgerschaftswahl. Unsere aktuelle Newsletter-Ausgabe könnte geradezu eine Antwort darauf sein. Bei der Wahl zwischen Meckern und Machen haben sich nämlich alle, die wir in dieser Ausgabe vorstellen, für das Zweite entschieden.

Erinnern Sie sich noch an Ihre eigene Kindheit? Viele Kindheiten verlaufen heute anders – und die Klage über die tiefgreifend veränderte Lebenswelt unserer Kinder ist omnipräsent. „Wir beobachten, dass sich das Spiel der Kinder auch durch die zunehmende Digitalisierung verändert,“ konstatiert Bernadette Lange und reagiert: Gemeinsam mit Anne Kathrin Hantel., Leiterin der Erzieherbildung am Seminar, hat die Dozentin eine Fachtagung zur Bedeutung des kindlichen Spiels organisiert. Mit einem vielseitigen Programm unter dem Motto „Spielzeit – Zeit verspielt?“ verspricht die zweitägige Veranstaltung außerordentlich spannend zu werden.

„Momentan leben wir in der Wahrnehmung, dass zunehmend mehr (verhaltens-)auffällige und schwierige Kinder zu uns kommen“, sagt auch Maud Beckers, in einem Interview mit der TAZ-Autorin Katja-Barbara Heine. „Dafür brauchen wir kein großes Mehr an Personal. Wir brauchen Mut, uns zu ändern“. Gesagt, getan: Seit 2018 verantwortet sie die neue Zusatzqualifizierung zum*r Inklusionspädagogen*in. Wie inklusive Waldorfpädagogik am Seminar gelebt und gelehrt wird, darüber berichtet Freya Jütte, Absolventin des ersten Fortbildungsjahrgangs.

Meckern oder Machen – in Asien gilt die Waldorfpädagogik als Gegenmodell zu einem Bildungssystem, das Kinder wie Lernmaschinen behandelt. Der Mittelstand sucht verstärkt nach einer Alternative zum leistungsbetonten öffentlichen Schulsystem. Waldorfschulen boomen und benötigen auch Unterstützung in der Lehrerbildung. Unser Dozent Tom Singer-Carpenter gehört zum Teacher Coaching-Team. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt, verraten wir Ihnen in dieser Ausgabe.

Und wenn Sie neugierig sind, was es mit der Königin der Nacht auf unserem Titelbild auf sich hat und zufällig heute in Hamburg noch nichts machen…. Dann kommen Sie doch zu uns in die Hufnerstraße. Um 19.00 Uhr nehmen unsere Studierenden Sie mit auf eine phantastische Reise auf der Suche nach dem Augenblick des Glücks.

Herzlichst, Ihre Rebecca Bernstein

In Korrespondenz mit der Welt
Welche Rolle das freie Spiel als Quelle für Motivation, Konzentration und Lernfreude spielt, hat die Heilpädagogin Bernadette Lange über Jahrzehnte in ihrer Arbeit mit Kindern beobachtet. Doch auch Pädagogen stellen fest, dass das Spiel in dieser Form häufig nicht mehr möglich ist. Die Dozentin im Fachbereich Erzieherbildung hat das Spiel deshalb zum Thema einer Fachtagung gemacht, die vom 27. bis 28. März am Seminar staffindet.
Mehr lesen
Zum Transfer ermutigen – Teacher Coaching in Taiwan
In den vergangenen Jahren haben wir gemeinsam mit der Freien Hochschule Stuttgart die Zusammenarbeit mit der größten pädagogischen Universität in Taiwan stetig ausgebaut und intensiviert. Auch in diesem Jahr war unser Team aus Dozenten und tätigen Lehrern wieder vor Ort – mit einer besonderen Kombination aus universitärer Ausbildung und einem Angebot für Schulen: dem Teacher Coaching.
Mehr lesen
Erster Fortbildungskurs erfolgreich abgeschlossen
Freya Jütte zählt zu den Absolventinnen unseres neuen Fortbildungskurses Inklusionspädagogik. Über Höhen und Tiefen der letzten drei Semester berichtet die Masterstudentin im Gespräch mit Rebecca Bernstein.
Mehr lesen
Facebook
Facebook
Facebook
 
Zur Website   6x6x1   Kontakt   Vom Newsletter abmelden